Die SPD-Fraktion im Bezirkstag von Oberbayern

Erster Sozialpreis der SPD-Bezirkstagsfraktion verliehen

Advertisements

In Bad Aibling wurde am 18. März 2011 erstmals der Sozialpreis der oberbayerischen SPD-Bezirkstagsfraktion verliehen.

Rund 100 Festgäste begingen im B&O-Parkhotel einen ebenso feierlichen wie emotionalen Festakt zu Ehren von Preisträger Helmut Maier. Maier ist stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung Bad Aibling & Mangfalltal. Er wurde für sein soziales Engagement ausgezeichnet, das er u. a. als Leiter der Bad Aiblinger Tafel praktiziert.Die Tafel versorgt jede Woche über 300 Bedürftige mit kostenlosen Lebensmitteln.

Der Vorsitzende der SPD-Bezirkstagsfraktion, Michael Asam, sagte zum Sozialpreis, man wolle damit „unbekannte Helden“ würdigen, die oft im Verborgenen ehrenamtlich wirkten. Die Auswahl eines Preisträgers sei angesichts vieler guter Vorschläge schwierig gewesen. Maiers Biographie und sein vorbildliches Engagement hätten die Preisjury aber stark beeindruckt, so Asam.

Die Laudatio auf Maier hielt Markus Rinderspacher, Vorsitzender der SPD-Fraktion im bayerischen Landtag. Er nannte Maier einen „liebenswerten Macher der Mitmenschlichkeit“. Maier habe mit der Bad Aiblinger Tafel eine feste Institution geschaffen, für die er unermüdlich im Einsatz sei. Für die Kunden der Tafel sei Maier eine „gute Seele“. Maiers Engagement erinnere daran, daß es auch im wohlhabenden Bayern Armut gebe.

Landtagsabgeordnete Maria Noichl würdigte den großen „sozialen Fußabdruck“, den Maier an der richtigen Stelle gesetzt habe. Bezirkstags-Vizepräsidentin Ursula Bittner dankte auch Maiers ehrenamtlichen Helfern ausdrücklich. Und der Bad Aiblinger Stadtrat Armin Niedermeyr äußerte seine Wertschätzung für Maier sehr persönlich mit den Worten „Danke, Helmut!“

Maier selbst sagte, der Preis sei eine „hohe Ehre“ und ein Ansporn, in seinem Bemühen nicht nachzulassen. Sein Engagement komme von Herzen, sagte Maier, der neben seiner Stiftungsarbeit auch noch als Geschäftsführer tätig ist: „Wenn die, die etwas tun können, nichts tun, wer soll es sonst machen!“ Maier dankte seinen ehrenamtlichen Helfern und seiner Familie für ihre tatkräftige Unterstützung. Mit großer Ergriffenheit nahm er unter minutenlangem Applaus die Preisurkunde und einen Scheck über 1.000,- Euro entgegen.

Musikalisch untermalt wurde der Abend von der Musikgruppe „Rolli-Gang“, die aus Jugendlichen mit körperlichen Behinderungen besteht. Die Band sorgte mit einem Mix aus fetzigen und emotionalen Songs für Stimmung. „Ihr macht Freude am Leben“, lobte Bezirksrätin Hiltrud Broschei, die den Festakt organisiert hatte.


Von links im Bild: Michael Asam, Vorsitzender der SPD-Bezirkstagsfraktion; stv. Bezirkstagspräsidentin Ursula Bittner; Sozialpreisträger Helmut Maier; Bezirksrätin Hiltrud Broschei; Landtagsabgeordnete Maria Noichl; Markus Rinderspacher, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.
(Foto: Werner Brandl)


Von links im Bild: Michael Asam, Vorsitzender der SPD-Bezirkstagsfraktion; stv. Bezirkstagspräsidentin Ursula Bittner; Sozialpreisträger Helmut Maier.
(Foto: Werner Brandl)

Advertisements